16.09.2021

ÖOG in Alpbach: Modul Netzhaut

Primaria PD Dr. Katharina Krepler, Vorsitzende der ÖOG-Netzhautkommission, begrüßte die TeilnehmerInnen zum ÖOG-Fortbildungsmodul "Netzhaut" in Alpbach. Als Programmverantwortliche fungierten Prof. PD Dr. Bianca Gerendas, Msc, PhD und Prof. PD Dr. Katharina Kriechbaum.

Einen Überblick über Netzhauterkrankungen und Diagnostik gab Prof. Dr. Michael Georgopoulos, Prim. Prof. Dr. Matthias Bolz blickte in die Zukunft von Fluoreszenzangiographie und OCT-Angiographie, Univ.-Doz. Dr. Stefan Egger lieferte einen Überblick über therapeutische Optionen bei RVO, Prof. Dr. Christoph Scholda widmete sich den Optionen bei DMÖ und auf Risikofaktoren für die AMD machte Prim. PD Dr. Sebastian Waldstein aufmerksam, der auch sein Therapieschema präsentierte.

PD Dr. Ulrike Stolba leistete Hilfestellung bei der Wahl von Behandlungsschemata wie PRN und T&E, mit dem Management der Retinopathia centralis serosa beschäftigte sich PD Dr. Siamak Ansari Shahrezaei, Prim PD Dr. Katharina Krepler erläuterte das Management bei Rhematogenen Netzhautabhebungen, Prim. Prof Dr. Stefan Mennel zeigte, wann bei Peripheren Netzhautdegenerationen und Netzhautdefekten eine Therapie erforderlich ist und Univ. Prof. Dr. Claudette Abela-Formanek setzte sich mit der Frage auseinander, wann bei Vitreomakulären Traktionen Observanz oder auch eine OP angebracht ist.

ERG Basics für jeden Augenarzt vermittelte Prof. PD Dr. Markus Ritter und Prof. PD Dr. Bianca S. Gerendas informierte über Artifizielle Intelligenz und Automatisierung in der Netzhautdiagnostik und Therapie.

Fotos: Medical Network |Dr. Erich Feichtinger

 

 

 

www.augenarzt.at