01.10.2022

DOG 2022 / BVA: SICCA Förderpreis für Dr. Guttmann

Einen SICCA Förderpreis des Ressorts Trockenes Auge des Bundesverbands der Augenärzte Deutschlands (BVA)  erhielt im Rahmen der DOG 2022 in Berlin Dr. Andreas Guttmann (Universitäts-Augenklinik Graz) für das Forschungsprojekt "Korneale Neuropathie und Trockenes Auge bei Post-COVID-19 Patient*innen".

Beobachtet wurden signifikante Auswirkungen der COVID-19-Infektion auf Konjunktiva, Cornea, Meibom-Drüsen und Bereiche des hinteren Augenabschnittes. Dabei wurden erstmals morphologische Veränderungen des subnasalen Nervenplexus nachgewiesen. Diese Schädigungen wiederum führen zu einer veränderten Sensibiliät, Schmerzen und dem Auftreten eines Trockenen Auges. In einer monozentrischen Studie an der Grazer Universitäts-Augenklinik sollen an 60 Patient*innen mit einer COVID-19 Erkrankung während der 1. Welle Lider, Augenoberfläche und Tränenfilm mittels Meibographie, Interferometrie, Enthesiometer und in vivo konfokaler Mikroskopie auf Veränderungen untersucht werden.

Verliehen wurde der Preis von Professor Dr. Gerd Geerling (Düsseldorf) und Dr. Thomas Kaercher (Heidelberg) im Beisein von PD Dr. Jutta Horwath-Winter (Graz). Das Preisgeld hat Bausch+Lomb | Dr. Mann Pharma gestiftet.

Fotos: Medical Network | Dr. Erich Feichtinger



 

 

 

www.augenarzt.at